Auf einen Blick

Der Uli Borowka Suchtprävention und Suchthilfe e.V. wurde im Jahr 2013 gegründet.
Er wurde als gemeinnützig anerkannt und engagiert sich in der Suchtprävention und Suchthilfe.

Uli Borowka ist ein ehemaliger Fußballprofi und seit seinem Entzug im Jahr 2000 trockener Alkoholiker.  Im Herbst 2012 veröffentlichte er seine Biografie unter dem Titel: „Volle Pulle – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“. Die Aufarbeitung seiner Vergangenheit und die Öffentliche Darstellung seiner Abhängigkeitserkrankung führten zu unzähligen positiven Reaktionen aber auch zu zahlreichen Hilferufen von Betroffenen und deren Angehörigen. Deshalb gründete Uli Borowka mit seiner Frau Claudia und 5 weiteren Gründungsmitgliedern einen Verein zur Suchtprävention und Suchthilfe.

______________________________________________________

Ich arbeite mit Uli Borowka seit mehreren Jahren zusammen, ob im Bereich Prävention bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, in fachpolitischen Veranstaltungen oder auch Forschungsprojekten. Uli fesselt. Mit seiner ganz eigenen Art und Authenzität lässt er niemanden unberührt. Keiner verlässt ein Treffen mit Uli unverändert, viele nachdenklich, einige mit dem Vorsatz, seine Erfahrungen zu berücksichtigen oder Dinge zu ändern. Wie früher als Fussballprofi ist Uli auch heute kompromisslos und streitbar. Manchmal habe ich aus meiner ärztlich-therapeutischen Perspektive eine andere Sicht, aber uns eint immer das Ziel: Wir gewinnen, wir sind stärker als der Alkohol.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Jens Reimer, MBA

Geschäftsführender Direktor
Zentrum für Psychosoziale Medizin
Gesundheit Nord, Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

______________________________________________________

SUCHTPRÄVENTION:

BZGA UND DFB STARTEN GEMEINSAME ONLINESEMINARE

Uli Borowka macht den Anfang

„Gerade Eltern werden es sehr schätzen, dass verantwortliche Trainer und Trainerinnen in ihrem Verein mit Fachwissen über die Themen der Suchtprävention informieren und als Vorbild vorangehen“, sagt Daniel Niedzkowski, Leiter des Fußball-Lehrer-Lehrgangs an der Hennes-Weisweiler-Akademie. Los geht es also am Dienstag, 18. Mai 2021, um 18 Uhr. Dann berichtet Uli Borowka, der in den achtziger und neunziger Jahren 388 Bundesligaspiele absolviert hat, über seinen Abstieg in eine beinahe tödliche Alkoholabhängigkeit und erklärt, wie gerade Fußballvereine zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol beitragen können und wie eine Prävention bei Kindern und Jugendlichen gelingen kann. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Onlineseminare werden mit weiterführenden Unterlagen begleitet. Haben Sie noch Fragen? Dann melden Sie sich bitte über info@dfb.de unter dem Stichwort „Suchtprävention im Verein“. Zur kostenfreien unverbindlichen Anmeldung gelangen Sie hier.

Nach dem Auftakt mit Uli Borowka am 18. Mai findet das nächste Onlineseminar am 1. Juni 2021 zum Thema „Kinder stark machen – Frühe Suchtprävention im Fußballverein“ mit Nia Künzer als Expertin statt. Weitere Themen sind geplant: Illegale Drogen, Rauchen, Medikamente/Schmerzmittel, Wettsucht, Exzessive Mediennutzung und Mentale Gesundheit.